BÜRO FAMOS


Undefinierte Objekte


Undefined Objects

2010
PRODUKTDESIGN

2010
PRODUCTDESIGN

Die einzelnen Teile der Serie lassen sich spielerisch zu immer neuen Kombinationen zusammenstellen. Dadurch entstehen ganz unterschiedliche Objekte: von einfachen Gefäßen bis hin zu vielseitigen Kleinmöbeln. Die hochwertigen handwerklichen Materialien unterstreichen die Qualität.

The series' different pieces can be assembled to various combinations in a simple and playful way. Different objects result: from basic containers and vessels to small furniture useable in many ways. High quality crafted materials highlight the series' character.

ENTWURF: ROMIN HEIDE

DESIGN: ROMIN HEIDE

Animation Undefinierte Objekte
Undefinierte Objekte Hand Undefinierte Objekte Studio
Skizzen
Materialien

Materialien

Die Kombinierbarkeit der Objekte untereinander schafft die Möglichkeit aus den einzelnen Teilen mehr zu machen, als diese für sich genommen sind. Die einzelnen Teile bestehen aus verschiedenen Materialien: Glas – klar und getönt, blankes Aluminium, eloxiertes Aluminium, lackierter Stahl, Eschenholz, weißer Kunststoff, Steinzeug und Pappmaché. Sie laden zu unterschiedlichen Assoziationen und vielfältiger Benutzung ein.

Materials

The objects can be stacked and assembled in a very simple and intuitive way. Doing this they gain different meanings and possibilities of using them. The material has strong influence on the way objects are perceived. For this reason various different materials were chosen: glass – clear and tinted, polished aluminium, anodized aluminium, powdercoated steel, ash wood, white plastic, stoneware and papier mâché. Bringing different parts together various connotations for diverse ways of use are triggered.

Handwerk

Die Herstellung der Objekte erfolgte in Zusammenarbeit mit erfahrenen Handwerksbetrieben.

Die Metalldrückerei Bräuer aus Berlin hat die Aluminiumteile hergestellt. Die Glasteile stammen aus der Glaswerkstätte Cornelius Réer in Nürnberg.

Craftsmanship

The objects were produced by skilled craftsmen.

The metal spinning was done by Hugo Bräuer from Berlin.
The glass objects were made by Cornelius Réer from Nuremberg.

Metalldruecken
Herstellung Glas

Ausstellungen / Shows


IMM - Internationale Möbelmesse Köln 2011

Tendence Talents Frankfurt 2011

SALONE del Mobile Milano 2012 at Poliform

Blickfang Selected Hamburg 2012

Designers' Open - Leipzig 2012

Blickfang Selected Stuttgart 2013

Skizzen


Startseite / Overview

Nach oben / Jump to top